OLG Stuttgart: Ocean bottle

Autor: Dr. Peter Schotthöfer

Wird eine Plastikflasche als „Ocean bottle“ in einem Video beworben, das den Gesamteindruck erweckt, das für die Herstellung dieser Flasche notwendige Plastik sei unmittelbar aus dem Meer gefischt oder aus dem Meer an den Strand gespült und dort eingesammelt worden, ist es irreführend, wenn das Plastik auch an Flussläufen, Kanälen in einiger Entfernung vom Meer angesammelt und nicht dorthin aus dem Meer angeschwemmt wurde oder wenn es sich bei dem am Strand gesammelten Plastik zu einem wesentlichen Teil um solches handelt, das vom Land her dorthin gelangt ist.

 

 

 

OLG Stuttgart vom 25.10.2018; Az. 2 U 48/18

 

WRP 2019, S. 509

 

 

 

Stichworte: Irrstum, Video


Rechtsanwälte für Werberecht

RA Dr. Schotthöfer - Ihr Experte fürs Werberecht
RA Dr. Schotthöfer - Ihr Experte fürs Werberecht
RA Florian Steiner - Ihr Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz (Wettbewerbsrecht, Markenrecht, Designrecht)
RA Florian Steiner - Ihr Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz (Wettbewerbsrecht, Markenrecht, Designrecht)

Dr. Schotthöfer & Steiner
Rechts- und Fachanwaltkanzlei

 

Reitmorstr. 50

80538 München

kanzlei@schotthoefer.de
Tel.: 089 - 890 41 60 10

Fax: 089 - 890 41 60 16

 

Autor der Werberecht Beiträge Dr. Peter Schotthöfer

wie Werberecht

 

wie Markenrecht

 

wie Urheberrecht

wie Designrecht