OLG Frankfurt a.M.: Zahl der Pralinen in Verpackung muss angegeben werden

Autor: Dr. Peter Schotthöfer

Ein italienischer Süßwarenhersteller vertrieb mit Kokosraspeln gefüllte Pralinen-kugeln in Packungen von 40 g, 150 g und 230 g. Auf der Unterseite der Verpackung war die Nettofüllmenge der 230 g Packung angegeben, nicht aber die Anzahl der in der Schachtel befindlichen Pralinenkugeln. Diese waren einzeln in Folie verpackt, die an den Seiten zugeschweißt waren. Ein Verbraucherverein beanstandete, dass die Anzahl der in der 230 g Packung enthaltenen Pralinen nicht angegeben war. Dies sei aber von der Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) vorgeschrieben. Das OLG Frankfurt gab dem Verband recht.

 

 

 

 

 

OLG Frankfurt am Main vom 25.10.2018; Az. 6 U 175/17

 

GRUR-RR 2019, S.283

 

Stichworte: Verpackung, Informationen


Rechtsanwälte für Werberecht

RA Dr. Schotthöfer - Ihr Experte fürs Werberecht
RA Dr. Schotthöfer - Ihr Experte fürs Werberecht
RA Florian Steiner - Ihr Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz (Wettbewerbsrecht, Markenrecht, Designrecht)
RA Florian Steiner - Ihr Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz (Wettbewerbsrecht, Markenrecht, Designrecht)

Dr. Schotthöfer & Steiner
Rechts- und Fachanwaltkanzlei

 

Reitmorstr. 50

80538 München

kanzlei@schotthoefer.de
Tel.: 089 - 890 41 60 10

Fax: 089 - 890 41 60 16

 

Autor der Werberecht Beiträge Dr. Peter Schotthöfer

wie Werberecht

 

wie Markenrecht

 

wie Urheberrecht

wie Designrecht