EuGH: Abgrenzung Verbraucher - Unternehmer

Autor: Dr. Peter Schotthöfer

Der BGH hat sich mit der Abgrenzung zwischen Verbraucher und Unterneh­mer befasst. Unternehmer müssen im Wettbewerb andere Vorschriften beach­ten als Verbraucher. So müssen nach der so genannten Verbraucherrichtlinie Kunden bestimmte Informationen vor Vertragsabschluss erhalten.

 

 

 

Der EuGH hat nun erläutert, dass es für diese Abgrenzung eine Reihe von Kri­terien gebe, wenngleich die nicht abschließend seien. Für eine gewerbliche Tätigkeit spreche die Planmäßigkeit des Verkaufs über eine Webseite, das Verfolgen von Erwerbszwecken, der Informationsvorsprung gegenüber dem Verbraucher in Bezug auf ein beworbenes Produkt, die Vergütung oder Er­folgsbeteiligung für den Verkauf, der Erwerb von Waren zum Zweck des Wie­derverkaufes. Auch müsse diese Tätigkeit mit einer gewissen Regelmäßigkeit ausgeübt werden.

 

 

 

EuGH vom 4.10.2018; C -105/17

 

IPRB 2018, S. 218

 

 

 

Stichworte:Abgrenzung, Wettbewerb, Unternehmer, Verbraucher


Rechtsanwälte für Werberecht

RA Dr. Schotthöfer - Ihr Experte fürs Werberecht
RA Dr. Schotthöfer - Ihr Experte fürs Werberecht
RA Florian Steiner - Ihr Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz (Wettbewerbsrecht, Markenrecht, Designrecht)
RA Florian Steiner - Ihr Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz (Wettbewerbsrecht, Markenrecht, Designrecht)

Dr. Schotthöfer & Steiner
Rechts- und Fachanwaltkanzlei

 

Reitmorstr. 50

80538 München

kanzlei@schotthoefer.de
Tel.: 089 - 890 41 60 10

Fax: 089 - 890 41 60 16

 

Autor der Werberecht Beiträge Dr. Peter Schotthöfer

wie Werberecht

 

wie Markenrecht

 

wie Urheberrecht

wie Designrecht