BGH: Zur Kunst am Bauwerk

An einem öffentlichen Gebäude in Mannheim war untrennbar eine Rauminstallation angebracht worden. Der Eigentümer wollte dann das Gebäude so verändern, dass das Kunstwerk vernichtet würde. Dagegen wehrte sich die Künstlerin, die verlangte, dass das Gebäude nicht abgerissen werden dürfe und ihr Kunstwerk erhalten bleiben müsse.

 

 

 

Der BGH war der Meinung, dass nach § 14 Urheberrechtsgesetz eine „Beeinträchtigung“ eines urheberrechtlich geschützten Werkes auch in der gesamten Vernichtung des Werkes zu sehen sei. Entscheidend sei eine Abwägung der Interessen des Ur­hebers mit denen des Eigentümers des Gebäudes. Im vorliegenden Fall falle diese Entscheidung zum Nachteil der Urheberin aus, das Gebäude dürfte also verändert und das Kunstwerk damit vernichtet werden.

 

 

 

BGH vom 31.12.2019 - Az. I ZR 98/17

 

Stichworte: Urheberpersönlichkeitsrecht, Kunstwerk, Veränderung


Rechtsanwälte für Werberecht

RA Dr. Schotthöfer - Ihr Experte fürs Werberecht
RA Dr. Schotthöfer - Ihr Experte fürs Werberecht
RA Florian Steiner - Ihr Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz (Wettbewerbsrecht, Markenrecht, Designrecht)
RA Florian Steiner - Ihr Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz (Wettbewerbsrecht, Markenrecht, Designrecht)

Dr. Schotthöfer & Steiner
Rechts- und Fachanwaltkanzlei

 

Reitmorstr. 50

80538 München

kanzlei@schotthoefer.de
Tel.: 089 - 890 41 60 10

Fax: 089 - 890 41 60 16

wie Werberecht

 

wie Markenrecht

 

wie Urheberrecht

wie Designrecht