OLG Frankfurt: Freiwillige Einwilligung in Werbung

Autor: Dr. Peter Schotthöfer

Werbung per Telefon, E-Mail Fax etc. darf nur dann zugesandt werden, wenn der Empfänger vorher sein Einverständnis damit erteilt hat. Dieses Einverständnis muss „freiwillig“ erteilt worden sein. In dem der Entscheidung zu Grunde liegenden Fall konnten Verbraucher aber nur an einem Gewinnspielen teilnehmen, wenn sie auch ihre Daten preisgaben. Darin sah das OLG Frankfurt in diese Entscheidung keinen unzulässigen Zwang, die Einwilligung sei wirksam, weil „freiwillig“ erteilt.

 

 

 

OLG Frankfurt am Main vom 27. 6.2019; Az. 6 U 6/19

 

K & R2 1019, S. 666

 

Stichworte: Werbung, Einwilligung, Freiwilligkeit


Rechtsanwälte für Werberecht

RA Dr. Schotthöfer - Ihr Experte fürs Werberecht
RA Dr. Schotthöfer - Ihr Experte fürs Werberecht
RA Florian Steiner - Ihr Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz (Wettbewerbsrecht, Markenrecht, Designrecht)
RA Florian Steiner - Ihr Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz (Wettbewerbsrecht, Markenrecht, Designrecht)

Dr. Schotthöfer & Steiner
Rechts- und Fachanwaltkanzlei

 

Reitmorstr. 50

80538 München

kanzlei@schotthoefer.de
Tel.: 089 - 890 41 60 10

Fax: 089 - 890 41 60 16

 

Autor der Werberecht Beiträge Dr. Peter Schotthöfer

wie Werberecht

 

wie Markenrecht

 

wie Urheberrecht

wie Designrecht