KG Berlin: Abkürzung „gew.“ für Immobilienanzeige zu wenig

Autor: Dr. Peter Schotthöfer

Eine Immobilienanzeige enthielt die Abkürzung „gew.“ als Hinweis darauf, dass es sich um ein Maklerangebot handelt. Das Landgericht Berlin untersagte die Veröffent­lichung von Immobilienanzeigen „ohne ausdrücklich auf die Gewerblichkeit der An­zeige hinzuweisen“.   Das Kammergericht (KG) bestätigte diese Auffassung und stellte fest, dass es nicht ausreiche, weil die Abkürzung „gew.“für den Begriff „ge­werblich“ nicht allgemein bekannt sei.

 

 

 

KG Berlin vom 29.01.2019; 5 W 167/18

 

Vorinstanz: LG Berlin vom 19.06.2018 – 16 O 38/16

 

WRP 2019, S. 635

 

Stichworte: Immobilienanzeige, Marklerangebot


Rechtsanwälte für Werberecht

RA Dr. Schotthöfer - Ihr Experte fürs Werberecht
RA Dr. Schotthöfer - Ihr Experte fürs Werberecht
RA Florian Steiner - Ihr Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz (Wettbewerbsrecht, Markenrecht, Designrecht)
RA Florian Steiner - Ihr Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz (Wettbewerbsrecht, Markenrecht, Designrecht)

Dr. Schotthöfer & Steiner
Rechts- und Fachanwaltkanzlei

 

Reitmorstr. 50

80538 München

kanzlei@schotthoefer.de
Tel.: 089 - 890 41 60 10

Fax: 089 - 890 41 60 16

 

Autor der Werberecht Beiträge Dr. Peter Schotthöfer

wie Werberecht

 

wie Markenrecht

 

wie Urheberrecht

wie Designrecht