Werberecht für Werbeagenturen

OLG Frankfurt: Alleinstellungsbehauptung erlaubt, wenn wahr

Der Hersteller von Werbeartikeln bezeichnete sich als „Deutschlands Nummer 1 für Werbeartikel“. Nach Auffassung des OLG Frankfurt ist dies nur dann zulässig, wenn es zutrifft. Dabei dürften als Werbeartikel nur die Erzeugnisse gewertet werden, auf denen ein Firmenaufdruck aufgebracht werden kann.

Das Urteil enthält auch Ausführungen dazu, wer in einem Rechtsstreit etwas beweisen muss. Grundsätzlich müsse der Werbende seine Behauptung beweisen können. Allerdings gilt dies dann nicht, wenn der Kläger selbst die Richtigkeit der beanstandeten Behauptung beurteilen könne.


OLG Frankfurt vom 25.9.2014 - Az. 6 U 111/14
WRP 2015, 111

Stichworte: Alleinstellungsbehauptung, Deutschlands Nummer 1 für Werbeartikel, Beweislast


Rechtsanwälte für Werberecht

RA Dr. Schotthöfer - Ihr Experte fürs Werberecht
RA Dr. Schotthöfer - Ihr Experte fürs Werberecht
RA Florian Steiner - Ihr Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz (Wettbewerbsrecht, Markenrecht, Designrecht)
RA Florian Steiner - Ihr Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz (Wettbewerbsrecht, Markenrecht, Designrecht)

Dr. Schotthöfer & Steiner
Rechts- und Fachanwaltkanzlei

 

Reitmorstr. 50

80538 München

kanzlei@schotthoefer.de
Tel.: 089 - 890 41 60 10

Fax: 089 - 890 41 60 16

wie Werberecht

 

wie Markenrecht

 

wie Urheberrecht

wie Designrecht