BGH: Nicht ohne weiteres Haftung für Hyperlink

Autor: Dr. Peter Schotthöfer

Die Verlinkung von Websites ist nach Auffassung des BGH angesichts der Fülle von Informationen im Internet unumgänglich. Problematisch wird diese Verlinkung allerdings dann, wenn sich auf der verlinkten Seite ein rechtswidriger Inhalt befindet. Dann stellt sich die Frage, ob derjenige, der seine Website mit einer anderen durch einen Link verbunden hat, auch selbst haftet.

 

 

 

Nach einer Entscheidung des BGH ist dies erst dann der Fall, wenn der Unter-nehmer, der die Verlinkung vorgenommen hat, von dem rechtswidrigen Inhalt Kenntnis hatte.

 

 

 

BGH vom 18.6.2015; Az. I ZR 74/14

 

WRP 2016, S. 187

 

Stichworte:Hyperlink, Haftung


Rechtsanwälte für Werberecht

RA Dr. Schotthöfer - Ihr Experte fürs Werberecht
RA Dr. Schotthöfer - Ihr Experte fürs Werberecht
RA Florian Steiner - Ihr Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz (Wettbewerbsrecht, Markenrecht, Designrecht)
RA Florian Steiner - Ihr Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz (Wettbewerbsrecht, Markenrecht, Designrecht)

Dr. Schotthöfer & Steiner
Rechts- und Fachanwaltkanzlei

 

Reitmorstr. 50

80538 München

kanzlei@schotthoefer.de
Tel.: 089 - 890 41 60 10

Fax: 089 - 890 41 60 16

 

Autor der Werberecht Beiträge Dr. Peter Schotthöfer

wie Werberecht

 

wie Markenrecht

 

wie Urheberrecht

wie Designrecht