BGH: Initialen reichen nicht als Urheberangabe

Autor: Dr. Peter Schotthöfer

Die Mitarbeiterin eines Unternehmens hatte dem Internet ohne Nachfrage beim Urheber Fotos entnommen und für die eigene Website verwendet. Als Urheber angegeben waren nicht der Name des Fotografen, sondern die Initialen einer Firma (CT - Paradies).

 

 

 

Zunächst stellten die Richter fest, dass nach § 10 Abs. 1, 1. Hs Urheberrechtsgesetz als Urheber eines Werkes gilt, wer in der üblichen Weise als Lichtbildner angegeben ist. Die Angabe von Initialen einer Firma reichten als Urheberangaben nicht aus, weil Urheber nur natürliche Personen sein könnten, nicht dagegen Firmen. Der Urheber-vermerk müsse an einer Stelle angebracht sein, wo bei derartigen Werken üblicher-weise der Urheber angegeben werde.

 

 

 

BGH vom 14.9.2014; Az. I Z R 76/13

 

 

 

PS: Da Urheber nur natürliche Personen sein können, genügt auch die Angabe eines Firmennamens nicht als Urheberangabe

 

Stichworte: Urheberangabe, Foto


Rechtsanwälte für Werberecht

RA Dr. Schotthöfer - Ihr Experte fürs Werberecht
RA Dr. Schotthöfer - Ihr Experte fürs Werberecht
RA Florian Steiner - Ihr Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz (Wettbewerbsrecht, Markenrecht, Designrecht)
RA Florian Steiner - Ihr Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz (Wettbewerbsrecht, Markenrecht, Designrecht)

Dr. Schotthöfer & Steiner
Rechts- und Fachanwaltkanzlei

 

Reitmorstr. 50

80538 München

kanzlei@schotthoefer.de
Tel.: 089 - 890 41 60 10

Fax: 089 - 890 41 60 16

 

Autor der Werberecht Beiträge Dr. Peter Schotthöfer

wie Werberecht

 

wie Markenrecht

 

wie Urheberrecht

wie Designrecht